< zurück
Home > PACS-Software> Veterinär-Version
 
 
 



digipaX PACS-System

Veterinär-Version

Mit der digipaX-Vet-PACS-Software erhalten Sie eine intuitive und leistungsstarke Software, die nicht nur das Optimum aus Ihrem CR-/DR- oder Ultraschall-System holt, sondern sich auch effizient und praxisgerecht in den Arbeitsprozess integriert. digipaX Vet ist speziell auf die Bedürfnisse von Veterinärmedizinern entwickelt. So ist digipaX Vet wie bei der Humanversion einfach anzupassen, damit Sie die Bildwerkzeuge genau auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden können.

Mit digitalen Röntgen lassen sich aussagekräftige Röntgenbilder wesentlich schneller anfertigen, so dass ein schneller und für das Tier stressfreier Arbeitsablauf gewährleistet ist. Durch die umfassenden Nachbearbeitungsmöglichkeiten der digitalen Röntgenaufnahmen sind Mehrfachaufnahmen weitestgehend nicht mehr nötig. In kürzester Zeit entstehen die Aufnahmen – der Praktiker kann sofort entscheiden, ob zusätzliche Aufnahmen in einer anderen Ebene zu tätigen sind.

digipaX Vet beinhaltet ein digitales Datenarchiv, was eine enorme, zeitsparende Arbeitserleichterung bedeutet. Das lästige Suchen von Röntgenbildern im Archiv entfällt, das Original ist jederzeit verfügbar, da die Nachbearbeitung nondestruktiv erfolgt. Direkt nach dem Einlesen der Aufnahme sind sämtliche Bilder an allen Arbeitsplätzen verfügbar. Die Verfügbarkeit der Aufnahmen an allen Bildschirmen der Tierklinik bringt eine enorme Zeitersparnis und fördert die Zusammenarbeit mit dem Patientenhalter zum Wohle des Tieres.

Visuelle Organauswahl in der Veterinär-Version digipaX VET: Intuitives Arbeiten, eigene Strahlengänge einfach hinzufügbar. Viele verschiedene Tiere sind als Vorlage vorhanden. (v.l.n.r.: Hund, Schwein, Katze)


Merkmale der digipaX-Veterinärversion

  • speziell anpassbare Maske zur Eingabe der Tierdaten
  • Tierarztspezifische Patientenverwaltung: (Tierbesitzer mit Adresse und Tel.Nr., Tiername, Tierart, Rasse, Geschlecht, Geburtsdatum, Stammbaum, Chip, ID Nummer)
  • flexible Integration verschienster Tierarten für die visuelle Organauswahl
  • frei gestaltbare Organtabellen
  • Anbindung verschiedenster Hardware für die Bildaquisition möglich (Röntgen, Ultraschall, ...)
  • anpassungsfähig für die Übernahme bestehender Daten (DICOM)