Mobiles Farbdoppler-Ultraschallsystem

SONICS Apogee N°1

Beschreibung UltraschallgerätDetails zum Ultraschall-GerätSonden für das Ultraschallgerät

DICOM 3.0 (optional)

Das Praxisverwaltungssystem oder HIS- und KIS-Systeme können via DICOM 3.0 mit unserer digipaX-PACS-Software verschmolzen werden, um das Apogee N°1 optimal in Ihren Workflow digipaX PACS-Software im Verbindung mit dem Ultraschall-Geräteinzubetten. Ihre Ultraschallbilder werden im DICOM-Format gespeichert, sind an allen Arbeitsplätzen innerhalb der Praxis jederzeit patientenbezogen abrufbar und können außerdem nachbearbeitet werden. Eingaben von Patientendaten entfallen damit genauso wie der Ausdruck der Ultraschallbilder. Selbstverständlich können in unserem digipaX auch alle anderen vom Patienten auf CD mitgebrachten  Röntgen- oder CT/MRT-Untersuchungen z.B schon an der Anmeldung eingelesen und gespeichert werden und stehen Ihnen dann an jedem Ihrer Arbeitsplätze zur Verfügung. Das spart Zeit, Geld und Platz.

Panorama-Bildgebung (optional)

Für großflächige Darstellung oder komplizierte Raumforderungen kann ein komplettes Sonogramm angezeigt werden, das sowohl die Strukturverhältnisse zwischen dem verletzten und dem umgebenden Gewebe als auch die Gewebestruktur der untersuchten Region deutlich anzeigt. Das Resultat sind vollständigere Untersuchungen sowie genauere Messungen und Auswertungen.

Elastographie (optional)

Die Elastographie nutzt die Tatsache, dass sich gesundes, weicheres Gewebe bei externem Druck auf die betroffenen Regionen stärker verformt als malignes, hartes Gewebe. Durch Signalnahme vor und nach dem Druck wird vom Apogee N°1 ein Elastogramm erzeugt, durch das die Erkennung von – bisher häufig unentdeckten! – krebsartigen Tumoren um ein Vielfaches gesteigert werden kann.

3D-Betrachtung (optional)

Ein dreidimensionales Bild kann mit unserer 3D-Software erzeugt werden. Diverse Bearbeitungsmöglichkeiten wie Drehen, Zoom, Zuschneiden, Wahl von Bild- und Hintergrundfarbe können angewandt werden, um das Bild maßzuschneidern.  Eine Vielzahl von Betrachtungsmodi sind wählbar.

Live 3D Imaging (optional)

Mit einer 4D-Sonde ausgerüstet kann das System dreidimensionale Bilder nahezu in Echtzeit darstellen, um volumetrische Informationen von Fötus oder Organen komfortabel und effizient anzuzeigen.